top of page

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Wir haben eine Liste häufig gestellter Fragen zusammengestellt, um Sie umfassend über unsere Dienstleistungen zu informieren und Ihnen zu zeigen, wie wir Sie beim Aufbau einer erfolgreichen Präsenz in den VAE unterstützen können. Sollten Sie noch weitere Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, die über die in diesem Abschnitt behandelten hinausgehen, zögern Sie bitte nicht, unser Expertenteam zu kontaktieren. Wir sind bestrebt, Ihnen einen außergewöhnlichen Service zu bieten und sicherzustellen, dass Ihre Reise zu einem florierenden Unternehmen in den VAE reibungslos und problemlos verläuft.

  • Welche Unternehmensformen sind in den VAE für die Gründung verfügbar?
    Die VAE bieten ausländischen Investoren die Möglichkeit, Freizonen-, Festland- und Offshore-Unternehmen zu gründen und eine Genehmigung für Freiberufler zu erhalten.
  • Wie hoch sind die Mindestkapitalanforderungen für die Gründung eines Unternehmens in den VAE?
    Dies hängt von der Art der Geschäftslizenz ab. Zum Beispiel gibt es für Festland- und Offshore-Unternehmen keine Mindestkapitalanforderungen, für Freizonen-Unternehmen kann das Mindestkapital bei 10.000 AED beginnen.
  • Wie lange dauert das Verfahren der Unternehmensregistrierung?
    3-21 Tage für Unternehmen in der Freizone 7-28 Tage für Unternehmen auf dem Festland
  • Kann ein ausländisches Unternehmen eine Zweigniederlassung in den VAE gründen?
    Ja, ausländische Unternehmen können eine Niederlassung in den VAE gründen. Es ist wichtig, die Vorschriften der VAE-Behörden einzuhalten, z. B. des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung (DED) oder der zuständigen Behörde für Freizonen, je nachdem, wo das Unternehmen tätig werden will. Diese Vorschriften können unter anderem Anforderungen an die Lizenzierung, die Rechtsstruktur, die Eigentumsverhältnisse und die lokale Trägerschaft enthalten.
  • Was sind die steuerlichen Auswirkungen für Unternehmen in den VAE?
    9% Körperschaftssteuer und 5% Mehrwertsteuer mit einigen Ausnahmen.
  • Welche Geschäftstätigkeiten lassen sich in den VAE am schnellsten und einfachsten für das Unternehmen einrichten?
    Es gibt eine Vielzahl von Geschäftstätigkeiten, für die keine zusätzliche Genehmigung von dritter Seite erforderlich ist. Wir haben auf der Grundlage unserer Erfahrungen und staatlicher Statistiken die beliebtesten nicht regulierten Tätigkeiten zusammengestellt: Außenhandelsunternehmen Unternehmen für technische Dienstleistungen Marketing-Beratung Kreativ-, PR- und Medienagentur Agentur für Design und Inhaltserstellung IT-Entwicklung Unternehmen für Veranstaltungsmanagement Handel mit Bekleidung, Textilien und Geschenken E-Dienstleistungen Online-Ausbildungsplattform Elektronischer Handel Ausrüstungsanbieter & Vermietungsdienste
  • Was sind die gängigsten Wege, um ein Aufenthaltsvisum für die VAE zu erhalten?
    Ein Aufenthaltsvisum für die Vereinigten Arabischen Emirate kann auf verschiedenen Wegen erlangt werden, die gängigsten sind: Arbeitsvisum Investoren-/Geschäftsvisum Goldenes Visum für Immobilieninvestitionen Visum für Familienpatenschaft Visum für den Ruhestand Genehmigung für Freiberufler Jede dieser Visumarten hat ihre spezifischen Anforderungen und Zulassungskriterien. Bei der Beantragung eines Aufenthaltsvisums ist es wichtig, die einschlägigen Richtlinien der Regierung und der Einwanderungsbehörden der VAE zu kennen und einzuhalten.
  • Welches sind die beliebtesten regulierten Geschäftstätigkeiten in den VAE, die eine besondere Genehmigung der Regierungsbehörden erfordern?
    Die beliebtesten regulierten Geschäftstätigkeiten in den VAE sind: Hotels, Restaurants und Cafés SPA, Schönheitssalons, Massagesalons Immobilienmaklerbüros Einrichtungen des Gesundheitswesens Finanzinstitute Logistikunternehmen Bauwesen Verarbeitendes Gewerbe Lebensmittel und Getränke, Direkthandel und Vertrieb
  • Was sind die rechtlichen Verpflichtungen und Anforderungen für die Einstellung von Arbeitnehmern in den VAE?
    Bitte folgen Sie dem Link, um mehr über die rechtlichen Anforderungen für die Einstellung von Mitarbeitern in den VAE zu erfahren https://www.mohre.gov.ae/en/laws-and-regulations/laws.aspx
  • Ist es notwendig, einen lokalen Sponsor oder Partner zu haben, um ein Unternehmen in den VAE zu gründen?
    Nein, mit einigen Ausnahmen für Tätigkeiten auf dem Festland der VAE. Unternehmen, die professionelle Dienstleistungen wie Rechts-, Buchhaltungs-, Beratungs-, Ingenieur- und andere ähnliche Dienstleistungen anbieten; Dienstleistungen wie Einzelhandel, Restaurants, Salons, Kliniken, Fertigungs- und Industrietätigkeiten, Vertrags- und Baudienstleistungen. Diese Tätigkeiten fallen in den VAE in der Regel unter die Kategorie der Gesellschaften mit beschränkter Haftung (LLC). In solchen Fällen muss der einheimische Sponsor oder Partner mindestens 51 % der Anteile an dem Unternehmen halten, während der ausländische Investor die restlichen 49 % halten kann.
  • Wie hoch sind die Kosten für die Unternehmensgründung und die laufende Unterhaltung?
    Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und wir erstellen Ihnen ein Angebot mit allen Kosten für die Gründung und den weiteren Unterhalt.
  • Gibt es Anreize oder staatliche Förderprogramme für neue Unternehmen?
    Ja. Die Regierung der VAE arbeitet ständig an Anreizen für Start-ups und KMU. So hat die Regierung der VAE beispielsweise durch Initiativen wie den Dubai Startup Hub und das Abu Dhabi Global Markets (ADGM) RegLab Unterstützung für Start-ups gezeigt. Diese Programme bieten Mentoren, Vernetzungsmöglichkeiten, Co-Working-Spaces und Zugang zu Finanzmitteln für innovative Startups. Außerdem gibt es in den VAE mehrere von der Regierung unterstützte Fonds und Initiativen zur Förderung von Unternehmern und Start-ups. So bietet beispielsweise der Mohammed Bin Rashid Fund (MBRF) in Dubai finanzielle Unterstützung, Schulungen und Beratung für VAE-Bürger, die kleine und mittlere Unternehmen (KMU) gründen. Darüber hinaus bietet der Khalifa Fund for Enterprise Development Finanzmittel und Unterstützung für in den VAE ansässige KMU.
  • Ist es schwierig, in den VAE ein Bankkonto für Unternehmen zu bekommen?
    Sie können ein Bankkonto für Ihr Unternehmen in den VAE eröffnen, allerdings kann dies ein komplizierter Prozess sein. Die spezifischen Zulassungskriterien können von einer Bank zur anderen variieren und hängen von der Art des Unternehmens, der Geschäftstätigkeit und den internen Richtlinien der Bank ab. Im Folgenden finden Sie einige gängige Zulassungskriterien, auf die Sie bei der Eröffnung eines Geschäftskontos in den VAE stoßen können: Einige Banken können Einschränkungen für bestimmte Geschäftstätigkeiten haben. Unternehmen, die in Hochrisikobranchen oder -tätigkeiten tätig sind, werden bei der Kontoeröffnung unter Umständen strenger geprüft. Sie müssen relevante rechtliche Dokumente vorlegen, um die Existenz und Legitimität Ihres Unternehmens nachzuweisen. Zu diesen Dokumenten gehören der Gewerbeschein, der Gesellschaftsvertrag, die Satzung und alle anderen Registrierungen oder Genehmigungen, die für Ihre spezielle Geschäftstätigkeit erforderlich sind. Als Kontobevollmächtigter müssen Sie sich mit einem gültigen Ausweisdokument, wie z. B. einem Reisepass, einer Emirates ID und einem Wohnsitznachweis, ausweisen. Möglicherweise müssen Sie einen Nachweis über die physische Adresse Ihres Unternehmens vorlegen, z. B. einen Mietvertrag oder eine Stromrechnung. Die Banken erkundigen sich möglicherweise nach der Herkunft der Gelder, die auf das Konto eingezahlt werden sollen. Sie können Informationen über die Einnahmequellen Ihres Unternehmens und die erwarteten Transaktionen verlangen. Einige Banken verlangen einen Geschäftsplan, in dem die Ziele Ihres Unternehmens, die voraussichtlichen Finanzzahlen und die Wachstumsstrategie dargelegt sind.
  • Welche Tätigkeiten sind für ein in den VAE tätiges Unternehmen zulässig?
    Für jede Behörde und jedes Emirat gibt es eine spezifische Liste der erlaubten Aktivitäten. Wenden Sie sich an unsere Berater, die Sie über die besten Optionen für Ihre Geschäftstätigkeit in den VAE informieren werden.
  • Muss ich einen Büroraum mieten, um ein Unternehmen in den VAE zu gründen?
    Je nach Geschäftstätigkeit und Visumskontingenten kann es erforderlich sein, dass Sie ein Büro in den VAE haben. Für die meisten Geschäftstätigkeiten haben Sie jedoch die Möglichkeit, diese Anforderung zu umgehen und bequem von zu Hause aus zu arbeiten: Wenn Sie z. B. ein Unternehmen in einer Freizone gründen, können Sie sich nur für eine Flexi-Desk-Einrichtung entscheiden, die in den meisten Freizonen der VAE normalerweise bis zu 500 AED pro Jahr kostet. Für die Gründung eines Unternehmens auf dem Festland können Sie sich für ein virtuelles Büro entscheiden, das normalerweise bis zu 7.500 AED pro Jahr kostet.
  • Gibt es besondere Anforderungen für die Einfuhr oder Ausfuhr von Waren?
    Jede Behörde und jedes Emirat hat eine eigene Liste mit spezifischen Anforderungen für die Einfuhr oder Ausfuhr von Waren. Bitte wenden Sie sich an Ihren Berater für Unternehmensgründungen, um mehr zu erfahren.
  • Was sind die Voraussetzungen für die Eröffnung eines Firmenkontos in den VAE?
    Die spezifischen Anforderungen können je nach Bank variieren, aber im Allgemeinen benötigen Sie die folgenden Unterlagen: Ausgefülltes Antragsformular für die Eröffnung eines Bankkontos Unterlagen zur Unternehmensgründung Geschäftslizenz und Gewerbeschein Memorandum und Satzung Adressennachweis für das Unternehmen und seine Aktionäre/Geschäftsführer Kopien der Reisepässe und Aufenthaltsvisa der Aktionäre/Geschäftsführer Geschäftsplan und Jahresabschlüsse Einführungsschreiben des Sponsors des Unternehmens oder eine seriöse Referenz
  • Kann ein ausländisches Unternehmen ein Firmenkonto in den VAE eröffnen?
    Ja, ausländische Unternehmen können in den VAE Bankkonten für Unternehmen eröffnen. Sie müssen jedoch die erforderlichen rechtlichen Dokumente vorlegen und die Anforderungen der Bank erfüllen.
  • Wie lange dauert es, ein Firmenkonto in den VAE zu eröffnen?
    Der Zeitrahmen kann je nach Bank und der Vollständigkeit Ihrer Unterlagen variieren. Es kann zwischen einigen Wochen und einigen Monaten dauern.
  • Kann ich ein Firmenkonto ohne physische Präsenz in den VAE eröffnen?
    Viele Banken verlangen, dass mindestens ein Unterzeichner oder Vertreter physisch in den VAE anwesend ist, um ein Firmenkonto zu eröffnen. Einige Banken bieten jedoch auch die Möglichkeit der Kontoeröffnung aus der Ferne an.
  • Gibt es Mindesteinzahlungsanforderungen für ein Firmenkonto?
    Ja, die meisten Banken in den VAE haben Mindesteinzahlungsanforderungen für Firmenkonten. Der Betrag kann je nach Bank und Art des Kontos, das Sie wählen, variieren.
  • Kann ich in den VAE ein Konto in mehreren Währungen eröffnen?
    Ja, viele Banken in den VAE bieten Mehrwährungskonten an, die es Ihnen ermöglichen, in verschiedenen Währungen zu führen und zu handeln. Die beliebtesten Mehrwährungskonten können oft mit den Währungen AED, USD, Euro und CNY eröffnet werden.
  • Brauche ich ein Aufenthaltsvisum, um ein Bankkonto in den VAE zu eröffnen?
    Sie können sowohl gebietsansässige als auch gebietsfremde Bankkonten eröffnen. Für ein gebietsansässiges Bankkonto ist ein Wohnsitz in den VAE erforderlich. Für ein Konto für Nicht-Einwohner ist die Wohnsitznahme nicht erforderlich.
  • Kann ich in den VAE online ein Bankkonto eröffnen?
    Ja, das können Sie, wenn Sie Arbeitnehmer und Einwohner der VAE sind. Die First Abu Dhabi Bank (FAB) beispielsweise bietet ihren Kunden bequeme Online-Anträge, ohne dass sie eine Filiale aufsuchen müssen, und eine kostenlose Kartenzustellung nach der Kontoer
  • Welche Banken in den VAE bieten islamische Bankdienstleistungen an?
    Fast alle lokalen Banken in den VAE bieten islamische Bankdienstleistungen an. Sie können zum Beispiel islamische Dienstleistungen von der Dubai Islamic Bank, der FAB, der Mashreq Bank, der Emirates Islamic Bank und anderen erhalten.
  • Was sollte ich bei der Auswahl einer Bank zur Eröffnung eines Kontos in den VAE beachten?
    Bei der Wahl einer Bank für die Eröffnung eines Kontos in den VAE sind mehrere wichtige Faktoren zu berücksichtigen, um sicherzustellen, dass die Bank Ihren finanziellen Bedürfnissen und Präferenzen entspricht. Hier sind einige wichtige Überlegungen: Ruf und Zuverlässigkeit der Bank Dienstleistungen und Produkte der Bank Gebühren und Kosten für die verschiedenen Bankdienstleistungen Online- und Mobile-Banking Filial- und Geldautomatennetz Kundenbetreuung Währungsoptionen Sicherheitsmaßnahmen Option für islamisches Banking Mindestguthabenanforderungen Bankdienstleistungen in Übersee
  • Gibt es irgendwelche Beschränkungen für den Transfer von Geldern in die und aus den VAE?
    In den VAE gibt es bestimmte Vorschriften für Überweisungen, insbesondere für hohe Beträge. Es ist ratsam, sich mit Ihrer Bank in Verbindung zu setzen, um sich über etwaige spezifische Einschränkungen oder Meldepflichten zu informieren.
  • Wie hoch sind die Gebühren für die Führung eines Firmenkontos in den VAE?
    Die Bankgebühren können je nach Bank und den von Ihnen gewünschten Dienstleistungen variieren. Zu den üblichen Gebühren gehören Kontoführungsgebühren, Transaktionsgebühren, Devisengebühren und Gebühren für Überweisungen. Es ist wichtig, die Gebührenstruktur mit der Bank zu besprechen, bevor Sie ein Konto eröffnen.
  • Kann ich Onlinebanking für mein Firmenkonto nutzen?
    Ja, die meisten Banken bieten Online-Banking-Funktionen an, mit denen Sie Ihr Firmenkonto bequem aus der Ferne verwalten und abrufen können.
  • Kann ich mit meinem Firmenkonto eine Kreditkarte oder eine Kreditlinie erhalten?
    Viele Banken bieten Kreditkarten und Finanzierungsmöglichkeiten für Inhaber von Firmenkonten an. Die Verfügbarkeit und die Bedingungen von Kreditprodukten können von Bank zu Bank variieren.
  • Was ist ein Festlandunternehmen und welche Vorteile hat die Gründung eines Festlandunternehmens in den VAE?
    Eine Gesellschaft auf dem Festland ist einfach ein Unternehmen auf dem Festland, das bei der entsprechenden Regierungsbehörde des Emirats registriert ist. Das Department of Economic Development (DED) des Emirats stellt die Handelslizenz aus. Das grundlegende Merkmal einer Festlandgesellschaft ist, dass es keine Beschränkungen für ihre kommerziellen Aktivitäten gibt.
  • Was sind die Voraussetzungen für die Gründung eines Festlandunternehmens in den VAE?
    Schritte zur Gründung Ihres Unternehmens auf dem Festland der VAE: Identifizieren Sie die Art Ihrer Geschäftsaktivität Bestimmen Sie die rechtliche Struktur Ihres Unternehmens Registrierung des Handelsnamens Beantragen Sie die Erstzulassung LSA oder MOA erstellen Wählen Sie Ihren Geschäftsstandort Beantragen Sie zusätzliche staatliche Genehmigungen
  • Gibt es irgendwelche Beschränkungen für die Eigentümerstruktur eines Festlandunternehmens?
    Ja, das hängt von der Geschäftstätigkeit und der Rechtsform des Unternehmens ab.
  • Welches sind die Mindestkapitalanforderungen für die Gründung eines Festlandunternehmens?
    Es gibt keine spezifischen Mindestkapitalanforderungen für die Gründung eines Festlandunternehmens.
  • Wie lange dauert es, eine Gesellschaft auf dem Festland in den VAE zu gründen?
    7-28 Arbeitstage
  • Kann ein Unternehmen aus dem Festland in den Freihandelszonen der VAE oder außerhalb seines Zuständigkeitsbereichs tätig werden?
    Ja
  • Gibt es besondere Visabestimmungen für Mitarbeiter eines Unternehmens auf dem Festland?
    Der Arbeitnehmer muss 18 Jahre (männlich) bzw. 21 Jahre (weiblich) alt sein und darf kein Einreiseverbot haben, darf nicht vorbestraft sein und sein bisheriger Wohnsitz muss aufgehoben sein.
  • Welche Kosten sind mit der Gründung und dem Betrieb eines Unternehmens auf dem Festland verbunden?
    Die Kosten für die Gründung und den Betrieb eines Unternehmens auf dem Festland der VAE hängen von der gewählten Tätigkeit, der Anzahl der Visa und der Art der Geschäftslizenz ab. Im Allgemeinen beginnen sie bei 21.000 AED für die Erteilung einer Unternehmenslizenz und die Bearbeitung eines Investorenvisums.
  • Kann ein Festlandunternehmen in eine Freizone oder ein Offshore-Unternehmen in den VAE umgewandelt werden?
    Wenn ein Unternehmen vom Festland aus seine Geschäftstätigkeit in eine bestimmte Freizone in den VAE verlagern möchte, kann es in eine Freizonengesellschaft umgewandelt werden. Die Behörde der Freizone stellt Richtlinien und Verfahren für die Umwandlung zur Verfügung, die die Erlangung einer neuen Lizenz, die Einhaltung der Vorschriften der Freizone und die Erfüllung der von der Freizone festgelegten finanziellen Anforderungen beinhalten kann.
  • Gibt es irgendwelche Beschränkungen für die Rückführung von Gewinnen aus einem Unternehmen auf dem Festland?
    Die Gesetze und Vorschriften der VAE unterstützen den freien Kapitalverkehr, und Unternehmen haben die Möglichkeit, ihre Gewinne und Dividenden ohne Einschränkungen in ihr Heimatland oder in andere Länder zu transferieren. Es ist jedoch wichtig, die individuellen Umstände, die spezifische rechtliche Struktur des Unternehmens und alle steuerlichen Auswirkungen zu berücksichtigen, die sowohl in den VAE als auch im Heimatland auftreten können.
  • Was sind die steuerlichen Auswirkungen für ein Unternehmen auf dem Festland in den VAE?
    MEHRWERTSTEUER - 5% Einfuhr-/Ausfuhrabgaben - 5% Körperschaftssteuer - 9%
  • Who is eligible to apply for a UAE residence visa?
    Eligibility for a UAE residence visa is typically based on employment, investment, sponsorship, family ties, or retirement.
  • How can I apply for a UAE residence visa?
    You can apply for a UAE residence visa through your employer (if employed), a sponsoring family member, or by setting up a business in the UAE.
  • What documents are required to apply for a UAE residence visa?
    The specific documents required may vary based on your individual circumstances. However, common documents include passport copies, photographs, medical fitness certificates, employment contracts, proof of relationship (for family sponsorship), and company incorporation documents (for business setup).
  • Can I sponsor my family members for a UAE residence visa?
    Yes, if you meet the sponsorship criteria, you can sponsor your spouse, children, parents, and other eligible family members for a UAE residence visa.
  • Can I bring my domestic helper with me on a UAE residence visa?
    Yes, you can sponsor a domestic helper (such as a maid or nanny) for a UAE residence visa, subject to specific criteria and regulations.
  • How long does it take to obtain a UAE residence visa?
    The processing time for a UAE residence visa varies depending on the type of visa and the respective government authority. It can typically range from a few days to a few weeks.
  • Is a medical examination required for a UAE residence visa?
    Yes, a medical fitness test is generally required for a UAE residence visa. The test includes a medical check-up and screening for certain communicable diseases.
  • Do I need a sponsor to obtain a UAE residence visa?
    In most cases, yes. You will need a sponsor, which can be your employer, a family member, or your own business, to apply for a UAE residence visa.
  • Can I work for any employer with a UAE residence visa?
    If you have obtained a residence visa based on employment, yes, for the sponsoring employer mentioned on your visa. Changing employers may require additional procedures and approvals.
  • Can I own property in the UAE with a residence visa?
    Yes, certain types of UAE residence visas may allow you to own property in the UAE. However, it is advisable to check the specific regulations and requirements related to property ownership with your immigration specialist.
  • Can I renew my UAE residence visa?
    Yes, most UAE residence visas can be renewed as long as you meet the renewal criteria and comply with the relevant regulations.
  • Are there any fees associated with obtaining a UAE residence visa?
    Yes, there are fees involved in the application process, including visa processing fees, medical examination fees, Emirates ID fees, and other applicable charges.
  • What is an Offshore Company and what are the benefits of setting up an Offshore Company in the UAE?
    Offshore Company allows foreign investors to own and operate a business in the UAE without having a physical presence in the country. Offshore Companies also enjoy various tax and financial benefits such as 100% foreign ownership, exemption from personal and corporate income tax, no restriction on currency exchange, etc.
  • Which offshore jurisdictions are available in the UAE?
    There are three main offshore jurisdictions in the UAE: Jebel Ali Free Zone Authority Offshore (JAFZA Offshore) Ajman Offshore Ras Al Khaimah International Corporate Centre (RAK ICC)
  • Can an Offshore Company conduct business activities within the UAE?
    No. Offshore companies in UAE free zones are subject to specific regulations that restrict their operations to conducting business outside the UAE. These companies are not permitted to engage in commercial activities within the UAE market, meaning they cannot sell goods or services to customers within the country.
  • What are the tax advantages of an offshore company in the UAE?
    100% repatriation of capital and profits 0% VAT, Corporate Income Tax, Personal Income Tax
  • How long does it take to incorporate an Offshore Company in the UAE?
    The time taken to incorporate an offshore company in the UAE can vary depending on several factors, including the chosen free zone, the completeness of the required documentation, the efficiency of the registration process, and any additional approvals that may be needed. Generally, the process can take anywhere from a few days to a few weeks.
  • Can an Offshore Company open a bank account in the UAE?
    Yes, you can open a bank account for your Offshore Company but not in all UAE banks. For example, Mashreq bank, EIB, Ajman Bank and some others do not open accounts for offshore companies because of internal policies. The specific requirements may vary depending on the bank, but generally, you will need the following documents: Completed bank account opening application form Company incorporation documents Business license and trade license Memorandum and Articles of Association Proof of address for shareholders/directors Proof of address for the registered agent Passport copies of shareholders/directors Business plan and financial statements Introduction letter from the company's sponsor or a reputable reference
  • Can an Offshore Company lease office space or premises in the UAE?
    No, as the primary purpose of an Offshore Company in the UAE is to facilitate international business and manage assets outside the country. Offshore Companies are not permitted to conduct business activities within the UAE mainland or lease office space for operating within the country.
  • What are the costs associated with setting up and maintaining an Offshore Company in the UAE?
    The costs associated with setting up and maintaining an Offshore Company in the UAE depends on the authority you’ve chosen. Normally, the cost involved starts from AED 12,000 excluding registered agent fee.
  • Can an Offshore Company own real estate properties in the UAE?
    Generally not, however, there are some exceptions in certain free zones where dual licenses are available. Dual licenses allow offshore companies to operate as a local company within the respective free zone. In such cases, the offshore company may be permitted to own real estate properties within the free zone where it holds the dual license.
  • Are there any reporting obligations for Offshore Companies in the UAE?
    Yes, UAE offshore companies have certain reporting obligations. However, these reporting requirements are typically less stringent compared to companies operating in the mainland. Here are some general reporting obligations for Offshore Companies in the UAE: Offshore Companies must keep their contact information, such as the registered address, email, and phone numbers, up to date with the free zone authority While offshore companies are not required to submit audited financial statements, they should maintain proper financial records and accounts in accordance with international accounting standards Offshore Companies are subject to anti-money laundering regulations, and they may be required to cooperate with authorities in AML investigations Offshore Companies may be required to comply with tax regulations in their home country and disclose relevant financial information to tax authorities as per the applicable tax laws
  • Can an Offshore Company sponsor employees for residency visas in the UAE?
    Generally it’s not allowed. But there are some exceptions in certain free zones where dual licenses are available. Dual licenses allow offshore companies to operate as a local company within the respective free zone. In such cases, the offshore company may be eligible to sponsor residency visas for its employees working within the free zone.
  • Are there any restrictions on repatriating profits from an Offshore Company?
    No, offshore companies in the UAE are typically allowed to freely repatriate their profits and capital to their home country or other international accounts without any restrictions or taxes.
  • What is a free zone and what are the advantages of setting up a company in a UAE free zone?
    100% Foreign Ownership. This means you have complete control over your company Free zone companies enjoy tax exemptions on personal income taxes, as well as import and export duties You can repatriate all your profits and capital back to your home country without any restrictions, ensuring you retain full control over your earnings Free zones permit transactions in multiple currencies, making it convenient for international trade and transactions Free zones offer modern infrastructure and excellent connectivity Free zones often provide flexible office spaces, shared workspaces, and warehouses to cater to businesses of various sizes and budgets Being located in a free zone provides ample opportunities for networking and collaboration There are specialized free zones catering to specific industries, such as technology, media, healthcare, and finance, providing tailored benefits and facilities for companies in those sectors
  • How many free zones are there in the UAE and where are they located?
    The UAE has over 45 different Free Zones to choose from. The most popular Free Zones among our clients are IFZA, RAKEZ, SHAMS & SRTIP.
  • What are the types of companies that can be established in UAE free zones?
    New Company with individual shareholder(s), a Subsidiary Company (with a corporate shareholder(s)), a Joint Venture Company (a mix of the individual and corporate shareholders), Branch of a Local or a Foreign Company.
  • What is the process of registering a Free Zone Company in the UAE?
    Here are basic requirements for setting up a company in a UAE free zone: Determine the type of legal entity Choose a trade name Apply for a business license Choose office space Get pre-approvals Register your business and get your license
  • Are there any restrictions on the ownership structure of a Free Zone company in the UAE?
    Free zones in the UAE generally allow foreign investors to have 100% ownership of their businesses. It's also important to note that while you may have full ownership rights within the free zone, there might be restrictions on doing business outside the free zone or within the UAE mainland. Additionally, certain sectors or activities, such as banking, insurance, and some professional services, may have specific ownership requirements and regulations imposed by sector-specific authorities.
  • Can a Free Zone Company conduct business activities outside of the free zone?
    Yes, a Free Zone Company in the UAE is generally allowed to conduct business activities outside of the free zone, but there are specific procedures and requirements that need to be followed. There are several options how a FZ establishment can conduct business on UAE mainland: Obtain an External Company License Appoint a Local Agent or Distributor
  • How long does it take to set up a company in a UAE free zone?
    3-21 days depending on the exact free zone. For example, if your business activities do not require external approval, you can have your company in SAIF Zone or Umm-Al-Quwain FTZ fully opened for just 3 days. Meanwhile, the opening process in IFZA, Meydan or Dubai South Free Zones will take not less than 7-10 days.
  • Can a Free Zone Company open a bank account in the UAE?
    Yes, you can open a bank account for your free zone company. However, the specific eligibility criteria may vary from one bank to another and can depend on the type of business, business activity, and the bank's internal policies. The specific requirements may vary depending on the bank, but generally, you will need the following documents: Completed bank account opening application form Company incorporation documents Business license and trade license Memorandum and Articles of Association Proof of address for the company and its shareholders/directors Passport copies and residency visas of shareholders/directors Business plan and financial statements Introduction letter from the company's sponsor or a reputable reference
  • What are the ongoing compliance requirements for a Free Zone Company?
    Each UAE free zone has its own regulation and requirements for a compliance process. Each Company, Branch, Director, General Manager, and Shareholder shall at all times be in compliance with: All applicable laws of the UAE and of the Emirate; Any applicable Regulatory Instruments and judgments issued by any Competent Authority; Regulatory Instruments issued by the Free Zone Authority; Conditions of its business license.
  • Can a Free Zone company sponsor employees for residency visas in the UAE?
    Yes. The company can apply for visa allocation and then for a residency for each new employee.
  • What are the costs associated with setting up and operating a company in a free zone?
    The cost of setting up and operating a company in a free zone depends on the chosen free zone. Generally, it starts from AED 14,000 for company license and 1 investor visa
  • Can a Free Zone Company lease office space or premises outside the free zone?
    The Law for Free Zone establishments prohibits leasing office space or premises outside the free zone, but some free zones have a right to issue the NOC for registered companies with permission to lease premises outside the free zone.
  • Can a Free Zone Company own real estate properties in the UAE?
    Yes but with some conditions. For example, if your company is registered under jurisdiction of curtain Emirate and you want to own property in another Emirate you need to obtain an NOC from a Free Zone to do so.
  • Can a Free Zone Company operate as a trading entity in the local UAE market?
    No. To trade with Mainland Companies, a Free Zone Company must act through registered agent and pay respective fees
  • Can a Free Zone Company convert into a Mainland Company in the UAE?
    No. But any Free Zone Company can open a branch on the UAE mainland.
  • How can I dissolve or close a Free Zone Company in the UAE?
    Each free zone company has its own rules and regulations for closing the company. Normally, to close the company in UAE requires almost the same value of investments as to open the company.
  • Are there any restrictions on repatriating profits from a Free Zone Company?
    In most UAE free zones, there are no restrictions on the repatriation of profits. Free Zone Companies are allowed to repatriate 100% of their profits back to their home country or any other destination without any mandatory reinvestment requirements. This flexibility in profit repatriation is one of the key advantages of operating a business in a UAE free zone.
45.png
bottom of page